19. September 2017


Wie lange braucht es, bis ein Buch fertig vorliegt? Von der ersten Absicht bis zum gedruckten Objekt dauert es 66 Tage. Das ist eine Behauptung, die genauer bewiesen werden muss.

Drei Einschränkungen sind zu machen: Beim Testobjekt handelt es sich erstens um ein ziemlich schmales Büchlein, zweitens ist es ein subjektiver Selbstversuch, der drittens durch die Ausschreibung des deutschen Selfpublishing-Wettbewerbs angeregt worden ist.


Die Rigi mit Regenbogen

Als habe der Himmel ein Zeichen geschickt: Der Regenbogen über der Rigi Mitte Juli


Der deutsche Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH will mit diesem erstmaligen Preis die Selfpublisher wieder näher mit dem Buchhandel verknüpfen. Anders ausgedrückt: Die Buchhändler haben gemerkt, dass mit den online publizierten und verkauften Büchern ein Trend an ihnen vorbeiläuft.

Darum wollte ich wissen, wie schnell es gehen könnte. Mein Thema – völlig naheliegend: Wie kommt man zu einem Buch? Was braucht es, wie beginnt man, wie kann man ein Indie-Publisher werden? Vom 1. Juli an entstanden Text und Layout parallel. Im Grunde arbeitete ich bereits in der Druckvorstufe. Am 30. Juli 2017 lag ein erstes PDF fast druckreif vor. Dann musste ich das Projekt zurückstellen, um mich wieder lukrativeren Aufträgen zu widmen.


DEIN BUCH –- und warum es noch nicht deines ist

DEIN BUCH – Und warum es noch nicht deines ist


Am 2. September begann ich mit der Überarbeitung. Das Layout wurde verfeinert, die letzten Korrekturen vorgenommen. Die Bilder in CMYK umgewandelt. Dann ging das druckfertige PDF an (BoD) Book on Demand. Zwölf Tage später hatte ich zehn erste Bücher in der Hand. Weitere warten auf Abruf.

Weil ich mit der Hardcover-Ausführung doch nicht glücklich war, überarbeite ich das Layout ein zweites Mal. Jetzt, nach 66 Tagen, steht eine Softcover-Version zur Verfügung. Und wen es interessiert, der kann mit PayPal oder Vorauskasse zu 9.50 CHF das PDF herunterladen.


DEIN BUCH Druckreif

Schnelligkeit ist noch kein Qualitätsmerkmal – Aber in bestimmten Fällen ein Vorteil

Und das Resumé der ganzen Sache? Publizieren ist äusserst schnell geworden. Das geht oft auf Kosten der Qualität. Und wie ich kürzlich treffend in einem Radio-Interview gehört habe: «Geschwindigkeit ist per se noch kein Qualitätsmerkmal». Also bleibt es dabei, dass ein Buch, dass längere Zeit Gültigkeit haben soll, auch mehr Zeit braucht.

Will man eine Biografie oder eine Art Familienchronik für die Nachwelt beispielhaft publizieren, dann sollte alles eine Anmutung haben, die von späteren Generationen noch respektvoll betrachtet wird. DEIN BUCH könnte dennoch gleich morgen ins Visier genommen werden …




Kommentar schreiben (0 Kommentare)